Frühstückstest: Hofcafé Doblmair

Bisher war das Doblmair vor allem Kuchenstopp für uns. Inzwischen gibt es aber auch Frühstück – und einmal im Monat sogar ein All-u-can-eat-Frühstücksbüfett. Das haben wir uns mal näher angesehen!

Eigentlich wollten wir ja mal die normale Frühstückskarte im Hofcafé Doblmair testen, wo die Varianten so nette Namen tragen wie „Reicherthausen“ oder „Attenkirchen“. Aber die Gelegenheit ist günstig: Jeden dritten Sonntag im Monat ist Schlemmer-Frühstücksbüfett-Time im Hofcafé Doblmair. Für 14,90 Euro (ohne Getränke) kann man sich den Teller ab 9 Uhr nach Herzenslust beladen (und wieder und wieder und wieder).

Hofcafé Doblmair: So sieht es da aus

Ein großes Schild weist einen in die richtige Richtung zum Bauernhofcafé. Bewirtschaftet wird das Ganze seit 2016 von der Familie Mion. Achtung, mit dem Auto einmal um das große Wirtschaftsgebäude rumkurven, der Parkplatz ist auf der Rückseite dort. Aha, da ist auch schon ein kleiner Spielplatz, gut zu wissen, wenn das Wetter mal wärmer ist.

Durch die Tür kommt man in einen Vorraum und von dort aus in die Gaststube. Hier sind bereits die ersten Leckereien aufgereiht. Der Gastraum selbst ist gut groß – hier passen einige Leute rein (laut Website 65). Und in der Tat sind auch schon einige Gäste an den Tischen versammelt und warten darauf, das Büfett zu stürmen.

Hofcafé Doblmair: Die Karte, äh, das Büfett

Wurst- und Käseplatten, Salate und Dips – kulinarisch ist einiges geboten. „Exotik“ bieten zum Beispiel Mango-Lassi oder Himbeer-Mascarpone-Creme. An einem weiteren Tisch kann man sich mit Brot und Gebäck eindecken und Marmelade, Nutella und Honig in kleine Glasschälchen packen. Ein dritter Tisch bietet eine kleine Auswahl an Müsli-Zutaten, wahlweise mit Joghurt oder Milch zu vermischen.

Die Getränke gehen extra. Wir bestellen einen Kräutertee (an Tees ist einiges geboten) für 3,60 Euro …

.. und einen Cappuccino für 2,90 Euro.

Hofcafé Doblmair: Das Fazit

So sieht der Teller nach dem ersten Raubzug aus, es sollten noch zwei weitere folgen.

Insgesamt kann man sagen, dass man sieht, dass die Wirtsleute viel Liebe in ihr Büfett stecken. Die Zutaten sind schön frisch und lecker und es gibt auch ein paar Besonderheiten, die man so sicher daheim nicht mal eben nachmacht (und das ist ja irgendwo der Maßstab beim Frühstücken gehen).

Drei Kleinigkeiten sind uns aber aufgefallen, Croissants suchte man leider vergeblich – für mich gehören die zum Auswärtsfrühstück irgendwie dazu. Das Mango-Lassi war ziemlich geschmacksneutral und von der Müsli-Zutatenauswahl war die Mitfrühstückerin etwas enttäuscht.

Insgesamt also noch ein bisschen Luft nach oben.

Besonders hervorheben möchte ich aber auch noch die Herzlichkeit der Wirtsleute! Als wir gerade im Begriff waren zu gehen, wurde uns noch von weiteren Köstlichkeiten berichtet, die gleich aufgetischt würden. Wir waren nur leider schon pappsatt. Einen Kuchen für später haben wir uns aber trotzdem noch einpacken lassen! Da wussten wir ja schon, dass der sich lohnt!

Name: Bauernhofcafé Doblmair

Adresse: 
Dobl 21a
84072 Au in der Hallertau

Telefon: 08752 – 287 0228

Webadresse: https://www.cafedoblmair.de/

Öffnungszeiten: 

  • Freitag bis Montag: 08:00 bis 18:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar